Helios muss Aufklärung leisten

 
 

Der SPD-Ortsverein Northeim fordert die Verantwortlichen der Albert-Schweitzer-Klinik Northeim auf, die durch den Northeimer Ärzteverein erhobenen Vorwürfe aufzuklären. Die Northeimer SPD begrüßt, dass Landrätin Astrid Klinkert-Kittel unverzüglich das direkte Gespräch mit den Verantwortlichen auch über die zuständigen politischen Gremien sucht, um die aufgeworfenen Fragen und Vorwürfe zu beleuchten.

 

„Eine transparente Aufarbeitung ist man der Bevölkerung und auch dem Personal des Hauses schuldig, um den Klinik-Standort Northeim nicht weiter zu beschädigen", so die Northeimer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten. Vorrangiges Ziel muss ausdrücklich sein, für die Bevölkerung im Landkreis Northeim eine gute medizinische Versorgung zu gewährleisten.

„Gerade auch im Hinblick auf anstehende Wechsel in bisher gut funktionierenden Abteilungen der Northeimer Klinik muss dafür Sorge getragen werden, den dort bestehenden guten Standard weiterhin vorhalten und auch in anderen Bereichen ausbauen zu können“, betont der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Tobias Meinshausen abschließend.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.