8. SPD Stadtrundgang zur Farbe „Rot“ - Ein Erlebnis der besonderen Art

 
 

Mit großem Interesse verfolgten über 30 Teilnehmer den 8. SPD Stadtrundgang, diesmal zur Farbe „Rot“, unter der Leitung von Barbara Schweikle. Purpurrot, Orangerot, Blutrot, SPD rot, Scharlachrot, Zinnoberrot, Feuerrot, Weinrot, Purpurrot, Infrarot, Rotlicht.

 

All diese Variationen zeigen die Vielfältigkeit dieser Farbe. Sie erweckt Aufmerksamkeit und ist eine beliebte Farbe der Religionen, siehe die roten Schuhe des Papstes, bei Kaisern und Königen, bei Kriegsbemalungen und beim Schminken.

Im Northeimer Stadtzentrum wurden das Rot im wunderschönen Fenster der St. Blasien Kapelle, beim Bürgerbrunnen am Münster aus rotem Porphyr/Purpur, der eingeritzten Jakobiner Mützen, bekanntlich auch rot, am rückwärtigen Eingang des ehemaligen Bürgerbüros und die roten Ziegelsteine des ehemaligen Hauptpostamtes mit dem Preußischen Adler zum Thema. Das ehemalige Rotlichtviertel mit der roten Laterne in der Stubenstraße und der Zissikengasse, wurden nicht durch eine rosarote Brille gesehen, aber bei „roten Zahlen“ auf dem Konto kann man schon mal „rot sehen“.

Der Stadtrundgang findet traditionell am Tage der SPD Gründung und diesmal auch am 70. Geburtstag des Grundgesetzes statt. Eine Würdigung des roten Northeimer Politikers, des ehemaligen Bürgermeisters, Landrates und niedersächsischen Ministerpräsidenten, Georg Diederichs durfte nicht fehlen. Der SPD Politiker war Mitglied des Parlamentarischen Rates, der das Grundgesetzt 1948/49 in Bonn erarbeitete. Diederichs starb 1983 und liegt auf dem Northeimer Friedhof.

All dies und noch viel mehr war Thema des interessanten und humorigen Rundgangs.

Einig waren sich alle Teilnehmer, die Tradition des Stadtrundgangs kommt keineswegs auf die „rote Liste“, bekommt keine „rote Karte“, nein, der 23. Mai 2020 wird in den Kalender rot eingetragen, es heißt dann wieder: der SPD Ortsverein Northeim lädt zum Stadtrundgang mit Barbara Schweikle ein.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.