Heiße Wahlkampfphase beginnt jetzt!

 
 

Nach Zulassung der drei Wahlvorschläge zur Bürgermeisterwahl am 25.02.2018 durch den Gemeindewahlausschuss beginnt jetzt die heiße Wahlkampfphase für die Northeimer SPD und ihren Kandidaten Simon Hartmann.

 

„Seit der SPD-Nominierungsversammlung Ende November 2017 in Hillerse hat Simon Hartmann bereits mit vielen Einwohnerinnen und Einwohnern bei diversen Stammtischen, in seinem Büro „Mittendrin“, bei Hausbesuchen und bei Vereinsveranstaltungen in den Northeimer Ortschaften und der Kernstadt einen intensiven Dialog führen können. Simon Hartmann hat hierbei seine Vorstellungen für die drängenden Zukunftsfragen unserer Stadt erklärt und entwickelt aus dem Gesagten und Gehörten weitere Zielsetzungen“, stellt der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Northeim Tobias Meinshausen fest.

 

SPD-Ortsvereinsvorsitzender Tobias Meinshausen

Insbesondere hebt er hervor, dass Simon Hartmann als Verwaltungsfachwirt und studierter Betriebswirt über einschlägige Erfahrungen in öffentlichen Verwaltungen verfügt und ein umfassendes berufliches Rüstzeug mitbringt. Sowohl in der Kommunal- als auch in der Landesverwaltung hat er sich bislang mit seinen umfangreichen Kenntnissen auch zum Wohle der Stadt Northeim eingesetzt. Hinzu kommt sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement.

Der SPD-Kandidat verfügt über ein ausgedehntes Netzwerk – weit über die Stadtgrenzen hinaus – das er für Northeim nutzen will. Die SPD ist sich sicher, dass Hartmann durch sein langjähriges, engagiertes kommunalpolitisches Engagement und die leitende Tätigkeit in der Verwaltung das notwendige Know-how mitbringt, um auch künftig, dann als Northeimer Bürgermeister, zum Wohle der Stadt und seiner Einwohnerinnen und Einwohner zu wirken.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.